P E P® 

 ( Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie nach M. Bohne )

   PEP ist eine Zusatztechnik für Psychotherapie und Coaching.

 

In der Arbeit richtet sich die Aufmerksamkeit auf negative Gefühle, die

belasten, schwächen und einschränken; der Körper wird bei der

Veränderung dieser negativen Gefühlszustände mittels Klopfen auf

Akupunkturpunkte mit einbezogen.

Das Energiesystem des Körpers wird beeinflusst und negative

Gefühlszustände wie Ängste, Sorgen, Schuldgefühle, Ärger, Wut,

Eifersucht lassen sich auflösen.

 

Weiterhin kann sich die Aufmerksamkeit auf eine negative

Selbsteinschätzung richten.

Mit Hilfe von Selbstakzeptanz- und Verzeihübungen bei gleichzeitiger

Stimulation eines Körperpunktes wird ein positiver und wertschätzender

Selbstbezug unterstützt und verstärkt.

So ist PEP auch ein Selbstwerttraining und eine Maßnahme zur

Verbesserung der Selbstbeziehung.

 

JSN Medis template designed by JoomlaShine.com